Sehenswürdigkeiten

 

Bordeaux ist Hauptstadt der Region Aquitaine. Besonders sehenswert ist die fast vollständig erhaltene historische Altstadt. Außerdem findet man in Bordeaux zahlreiche Museen, daher wird die Stadt auch oft als heimliche Kulturhauptstadt Frankreichs bezeichnet. Die Uferpromenade entlang der Gironde ist wunderschön und weltberühmt.

 

 

Kirchen

 

Cathédrale St. André

Veranstaltertipp: Sprachreisen

Kolumbus Sprachreisen bietet Sprachreisen nach Frankreich in verschiedenen Städten in Frankreich für Erwachsene und Schüler an.

Diese Kathedrale wurde 1096 im romanisch-gotischen Stil errichtet. Vom Glockenturm hat man einen wunderschönen Ausblick auf die Stadt. Die Kathedrale gehört zu den größten Bauten Frankreichs. Sie ist knapp 130 Meter lang und erreicht damit fast die Ausmaße der berühmten Kathedrale Notre Dame in Paris.Wenn man die Kirche besucht, sollte man sich auch die schöne Orgel aus dem Zeitalter des Barocks nicht entgehen lassen.

 

Eglise St. Michel

Diese Kirche wurde zwischen dem 14. und 16. Jahrhundert errichtet. Mit 144 Metern ragt der Glockenturm in den Himmel und ist damit der höchste Turm in Südwestfrankreich. Die Kirche befindet sich im Künstlerviertel der Stadt. Rund um die Kirche findet an zwei Tagen der Woche ein Flohmarkt statt.

 

Saint Seurin

Saint Seurin wurde ursprünglich im 13. und 14. Jahrhundert errichtet. Doch erst im 19. Jahrhundert bekam sie ihr heutiges Gewand. Beeindruckend ist das Figurenportal an der Südseite der Kirche. Dies stammt noch aus der ursprünglichen Bauzeit. Außerdem können in der Saint Seurin Zeugnisse, darunter Sarkophage, aus dem 6. und 7. Jahrhundert besichtigt werden.

 

Synagoge von Bordeaux

In Bordeaux steht eine der schönsten und größten Synagogen des Landes. Sie wurde Ende des 19. Jahrhunderts von einer großen jüdischen Gemeinde erbaut. Der Innenraum ist im orientalischen Stil gehalten.

 

 

Theater & Oper

 

Grand Théâtre

Dies Theater gilt als eins der Wahrzeichen von Bordeaux. Weit über die Grenzen der Stadt lockt das Gebäude mit seinen Oper- und Theateraufführungen. Doch schon der Außenbereich ist sehenswert. Das Theater wurde zwischen 1773 und 1780 im Stil des Klassizismus erbaut.

 

Palais de Sport

Das Palais de Sport wird nicht nur für sportliche Veranstaltungen genutzt. Wenn das große Theater zu klein ist, finden hier Konzerte der klassischen Musik statt.

 

Théâtre National Bordeaux Aquitaine

Das Theater gilt als kulturelles Zentrum des Viertels Sainte Croix. Vor einigen Jahren wurde es renoviert, sodass die drei Säle in neuem Glanz erstrahlen und ein Besuch zur wahren Freude wird.

 

 

Viertel, Straßen & Plätze

 

Altstadt

Die Viertel Saint Pierre, Saint Michel, Sainte Croix, Sainte Eulalie und Saint Eloi bilden zusammen die historische Altstadt. Fast alle Gebäude dieses Viertel sind noch vollständig erhalten und stammen aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Damit besticht die Stadt nicht durch einzelne alte Gebäude, sondern durch eine gesamte Anlage prestigewürdiger Gebäude. Täglich werden Führungen durch die Altstadt angeboten.

 

Rue Sainte-Catherine

Diese Straße ist wohl die berühmteste Straße der Altstadt und liegt direkt im Zentrum. Wenn Sie zu Besuch in Bordeaux sind, werden Sie sicher auch einmal die Straße entlang bummeln. Hier findet man unendlich viele Geschäfte, die zum Shoppen einladen.

 

Place des Quinconces

Der Place des Quinconces zählt mit einer Fläche von 126.000 m² zu den größten unbebauten Plätzen in Europa. Zur Flussseite wird der Platz durch zwei hohe Säulen und zur Stadtseite durch ein Denkmal der Girondisten begrenzt.

 

Allées de Tourny

Die Alleen wurden zwischen 1743-1757 von Tourny errichtet. Tourny wollte das Stadtbild vom Mittelalter in die Moderne führen und stieß damit nicht bei jedem auf Zustimmung. 1745 wurden breite Lindenalleen angelegt und einige Gebäude, die alle gleich aussahen. Am Ende einer Allee steht das berühmte Hôtel Meyer. Das Gebäude wurde 1796 für den Hamburger Konsul Meyer errichtet und hier wohnte unter anderem der Schriftsteller Friedrich Hölderin.

 

Jardin Public

Wenn Sie von dem Sightseeing mal ein wenig entspannen wollen, besuchen Sie den Jardin Public. Der Garten wurde im 19. Jahrhundert angelegt. Dieser Garten besticht nicht durch den geradlinigen französischen Stil, sondern ist im Stil der englischen Gärten aufgebaut.

 

 

 

Französisch lernen

Englisch auf Sprachreisen in das Ausland lernen und anwenden.