Highschool

 

Viele Schüler entscheiden sich jedes Jahr dafür ein High School Jahr im Ausland zu verbringen. Auch nach Frankreich zieht es immer wieder viele Leute, denn hier kann man nicht weit von zuhause seine Sprachkenntnisse aufbessern und eine neue Kultur kennenlernen.

 

Leben im bekanntesten Weinbaugebiet

Wer sich für einen Aufenthalt in Bordeaux entscheidet, kann in wunderschöner Umgebung zur Schule gehen und in der Freizeit und am Wochenende viele Ausflüge unternehmen. Die Atlantikküste ist nur 45 Kilometer entfernt und man kann schwimmen, surfen und andere Wassersportarten ausüben. Besonders beliebt sind auch Ausflüge zur höchsten Sanddüne Europas und in die Weinbaugebiete in der Umgebung, wo man auch an spannenden Touren und Weinverkostungen teilnehmen kann.

 

Freundliche Gastgeber

Während eines High School Aufenthalts in Frankreich wohnt man in einer französischen Gastfamilie und lernt so den Alltag und das Familienleben hautnah kennen. Die Familie kümmert sich sehr gut um die Schüler und ist stets darum bemüht, dass es ihnen sehr gut geht. Die Familien unternehmen auch Ausflüge mit den Gastkindern, zeigen ihnen die Umgebung und integrieren sie vollkommen ins Familienleben.

 

High School in Frankreich

Das französische Schulsystem unterscheidet sich in vielen Hinsichten vom deutschen. Nach der Grundschule besuchen alle Schüler gemeinsam eine weiterführende Schule, die nicht in verschiedene Schulzweige eingeteilt ist. Erst nach der weiterführenden Schule müssen sie sich für einen berufs- oder studienorientierten Zweig entscheiden. Der Schultag in Frankreich dauert in der Regel bis 16.00 Uhr, so dass die Schüler in der Schule gemeinsam zu Mittag essen.

Ein High School Jahr in Frankreich ist mit Sicherheit eine einmalige Erfahrung, die man so schnell nicht vergisst. Aufgrund der geographischen Nähe zu Deutschland kann man seine Freunde auch nach der Rückkehr schnell wieder besuchen!

Französisch lernen

Französisch auf Sprachreisen in das Ausland lernen und anwenden.